Lichtplanung im Büro

Durch geschicktes Einsetzen von Licht wird das Raumkonzept eines Büros erheblich beeinflusst. Licht und Schatten als gestalterische Komponenten können zonieren, hervorheben, unterscheiden, leiten – je nachdem welche Funktion  erzielt werden möchte.
Hingegen kann schlechte Beleuchtung oder Blendung am Arbeitsplatz zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen und Verspannungen durch falsche Haltung führen.
Viele Gründe sprechen dafür, dass Thema Licht ernst zu nehmen und sein Potential auszuschöpfen, denn zu oft wird es bei der Büroplanung vernachlässigt.

Funktionen der Beleuchtung im Büro:

Orientierung und Zonierung:
Verkehrswege, Flure: Generell werden diese in fast allen Fällen mittels Einbauleuchten oder Deckenrasterleuchten mit einer Grundbeleuchtung ausgestattet.

Verbesserungsvorschläge: Akzentbeleuchtung  strukturiert einen langen Flur, Wandbeleuchtung belebt große leere Flächen und sorgt für Abwechslung (direkte/ indirekte Beleuchtung), gezielte Beleuchtung von Objekten/ Bildern.

Beleuchtungsbeispiel Flur

Arbeitsplatzbeleuchtung:
Pendelleuchten direkt über dem Arbeitsplatz sowie auch Stehleuchten neben dem Schreibtisch sorgen für ausreichend Licht. Leuchten mit einem direkt-indirekt-Anteil bieten die Möglichkeit, auch die Decke anzustrahlen, wodurch der Raum größer wirken kann. Einbauleuchten, Rasterleuchten in der Decke versorgen den Arbeitsplatz ebenfalls, wirken aber eher kühl.
Grundsätzliche Voraussetzung ist immer, dass durch die jeweilige Beleuchtung keine Reflektionen auf dem Bildschirm entstehen dürfen. Des Weiteren müssen die Leuchten mit einem Blendschutz ausgestattet sein.

Beleuchtungsbeispiel Büro Akzentbeleuchtung

Licht für Besprechungsräume:
In einer Besprechung ist neben sprachlicher auch die visuelle Kommunikation sehr wichtig. Gute Beleuchtung ermöglicht das Erkennen von Reaktion und Mimik der Besprechungsteilnehmer untereinander.
Die Beleuchtung muss flexibel und regelbar sein, um schnell und unkompliziert zwischen Besprechung und Präsentation wie z.B. mit einem Beamer, wählen zu können.
Aneinander montierte lineare Leuchten oder große Pendelleuchten bieten hier gute Lösungen. Zusätzlich kann z.B. durch Wandbeleuchtung eine angenehme Grundstimmung erzeugt werden.

Beleuchtungsbeispiel 2

Eingangsbereiche:
Im Eingangsbereich sollte für einladendes helles Licht gesorgt werden, wobei eine Blendung dringend vermieden werden muss. Gestalterische Möglichkeiten und die repräsentative Darstellung eines Unternehmens können z.B. durch den Einsatz von Designerleuchten ausgeschöpft werden.
Die Empfangstheke und damit verbunden der Empfangs-Arbeitsplatz verlangen neben einer schön gestalteten Lösung jedoch auch gutes funktionales Licht, das den Regeln einer Arbeitsplatzbeleuchtung entspricht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lichtplanung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.